1. Es gibt viele Wege und Strategien für Suchmaschinenoptimierung. Einige sind eher langfristig, andere lassen sich teilweise relativ kurzfristig umsetzen. Das organische SEO gehört dabei eher zu den langfristigen Strategien, gilt aber dafür als äußerst stabil und sicher.

Ein Kundenbeispiel:

vorher vs. nachher

Alles begann mit einer Überarbeitung der Website und der gleichzeitigen mobilen Optimierung. Das Beispiel bezieht sich auf das organische SEO und gleichzeitig auf das sogenannte Local-SEO. Nun aber erst einmal zu den Ergebnissen:

vorher:

nachher:

Es werden über 50 % mehr Zugriffe generiert im Vergleich vorher/nacher, und es gibt eine sehr große Quote an Interaktionen, denn reine Zugriffe sind grundsätzlich erst einmal nichts wert. Die Interaktionen lassen sich ebenfalls noch in weitere Grafiken aufteilen, sodass man irrelevante Faktoren und Daten ausgrenzen kann. Aus all diesen Daten bis hin zum „Wurde Kunde“ lässt sich dann die Conversion errechnen. In dem vorliegenden Beispiel konnten gleichzeitig zu den steigenden Aufrufszahlen auch die Anzahl der Kunden bzw. Aufträge in ähnlichem Umfang gesteigert werden. Dies ist der Optimalfall, der natürlich nicht immer in dem Verhältnis erreicht werden kann. Dies ist abhängig von vielen Faktoren, wie die Branche, Kunden etc.

Organisches SEO braucht Zeit und eine Strategie

Wer sich jetzt selbst an die Suchmaschinenoptimierung machen möchte, dem sei gesagt, dass einiges an Arbeit, Fachwissen, Branchenkenntnis und Marketingkenntnissen notwendig ist. Nicht ohne Grund kann SEO im Allgemeinen mehrere hundert Euro im Monat kosten, und auch Stundensätze über 100 € sind keine Seltenheit. Trotzdem ist SEO nichts, was nicht jeder lernen könnte, auch wenn es oft als „Magic“ verkauft wird. Wer viel liest, sich gründlich informiert und probiert, wird relativ schnell erste Erfolge erzielen können. SEO zu lernen ist nur eine Verständnisfrage, bezogen auf die technischen Dinge, und zusätzlicher ein Zeitfaktor.

Unsere Tipps für organisches SEO:

  • Finde heraus, was deine Kunden suchen und mit welchen Keywords in welchem Volumen (Google Search-Console)
  • Schreibe daraus eine Keywordliste
  • Mach dich mit sämtlichen technischen Faktoren vertraut (URL-Strukturen, Titel, Beschreibungen, Überschriften und deren Wertigkeiten)
  • Schreibe ausreichend lange und nutzerrelevante Texte (schreibe keine Texte nur für Suchmaschinen –> eine Suchmaschine wird nichts bei dir kaufen)
  • Achte auf einen Mehrwert in den Texten bzw. allgemein in deinem Produkt
  • Werte deine Texte visuell mit Bildern, Grafiken, Videos etc. auf
  • Nutze die Kanäle, auf denen sich deine Kunden aufhalten, bspw. Facebook, Twitter, Xing etc., um deine Inhalte ebenfalls für mehr Reichweite zu platzieren
  • Informiere dich regelmäßig über Änderungen zur SEO-Thematik (Google Webmaster Blog etc.)
  • Werte deine Daten aus und passe deine Seiten, Beiträge, Bilder etc. an, sodass du zielgerichtet unterschiedliche Zielgruppen ansprechen kannst

Lange Zeit war SEO nicht eines unserer Kerngeschäfte, doch aufgrund der Erfolge und der Nachfrage gehört SEO als Dienstleistung mittlerweile zu einem festen Bestandteil unser Leistungen. Damit möchten wir mehr Firmen und Personen die Möglichkeit geben, erfolgreich online Ihre Produkte zu vermarkten und die Vorteile im digitalen Zeitalter zu nutzen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man kann alles abends online gemütlich mit dem Smartphone oder Tablet erledigen und das unkompliziert und unabhängig zu teilweise bestehenden Geschäftszeiten. Wenn Nutzer zufrieden sind, ist auch Google zufrieden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.